. . . gab es gestern von der human-urologin zu hören: Nierenaufnahmen OHNE kontrastmittel sind absoluter unsinn, außer Nierensteinen (wenn überhaupt) läßt sich da nämlich nichts erkennen.
sollte man als Tierbesitzer doch schon mal wissen.

ein blick auf die laborbefunde von schatziputzi ( mit den entsprechenden referenzwerten) läßt die fachärztin zu der Überzeugung kommen, dass es sich mit sicherheit nicht um NIS handeln kann.

da ich bei der ärztin seit fast zwanzig jahren in behandlung bin und wir beide ein fast freundschaftliches verhältnis haben, „konnte ich ihr mit dem kater kommen“. und sie hat selber katzen und ist hoch interessiert an den laborbefunden -und werten.

nun wissen wir also, dass mein verdacht, das nichts wirklich stimmt in bezug auf die Diagnose-Werte, ziemlich richtig war und ist.
nichts destro trotz wird der kater weiterhin nierendiät-futter bekommen – natürlich nicht als alleinfutter – und seine tabletten, gegen bluthochdruck und das prednisolon, bekommt er auch weiter.

Prednisolon war heute wieder dran und ist auch schon im kater -mit Hipp-Rind- verschwunden. strullertest kommt also auf jeden fall.
und morgen soll nachgemessen werden – evtl diskutieren wir das noch einmal und verschieben ein wenig, sofern es heute keine anhaltspunkte über den urintest gibt.

er hat seidiges fell, futtert gut, „funktioniert“ auch problemlos, putzt sich gründlich und ist in seinen wachphasen mobil und fröhlich unterwegs, das schmusebaby, unser alter herr.
innerhalb der nächsten zwei wochen sollten wir dennoch zum Blutdruckmessen, wiegen und allgemeincheck gehen.

gestern abend, nach dem er „den ganzen tag keinen wirklich guten eindruck machte“, war er plötzlich wieder ganz der alte, und hat nicht die mama ins bett begleitet, aufgepasst und kontrolliert dass er auch „richtig“ im bett liegt – um dann selber beruhigt auf die purzeltonne zum schlafen zu verschwinden.
es scheint wirklich so, dass ihm vieles ab und an wieder einfällt und er es dann auch mit alter freude und intensität „macht, lebt“.

katzendemenz ist vermutlich nicht zu unterschätzen – denn ich habe das damals bei Püpperich ähnlich erlebt. der quengelte rum und wenn ich ihm dann sagte, leg dich hin, geh schlafen, dann tat er es. manchmal hatte er auch vergessen wo seine schlafplätzchen sind, mittig auf dem bett, auf der couch-ecke – dann mußte ich ihm die zeigen und alles war wieder gut.

ich denke dass es sich mit schatziputzi ähnlich verhält.
unser katzen-opa-Hoppenstedt ist schon ein besonderer kleiner bursche.
nur das schmusen, das hat er noch keinen tag vergessen einzufordern . . .9.10.2010